Schlagwort: Rezept

Einfache Heidesand Plätzchen mit Orange und Meersalz

Zum Kaffee ein Heidesand Plätzchen

Whuut? Heidesand Plätzchen sind nur zu Weihnachten das richtige Gebäck für dich?
Für mich nicht….sobald es Herbst wird, kommen die ersten Bleche Plätzchen in den Ofen.
Stell dir vor, ein verregneter Nachmittag im Herbst mit Kaffee, Buch und ein paar Plätzchen.
Herrlich, sollte dann plötzlich eine Freundin zu Besuch kommen – sitzt ihr beide auf dem Sofa.
Der Becher Kaffee in der Hand wärmt die Finger, das Zusammensein mit deiner Freundin wärmt das Herz und die Heidesand Plätzchen schmelzen im Mund.
Nachdem ich so einiges an Rezepten ausprobiert habe, verrate ich dir heute mein
absolutes Lieblingsrezept, mit Meersalz und Orange.
Heidesand-Plaetzchen-wenige -Zutaten

Woher kommen Heidesand Plätzchen?

Warst du mal in der Lüneburger Heide?
Der Boden dort ist sehr sandig. Die Heide mag sandigen Boden und wächst dort hervorragend. Heidesand Plätzchen sehen aus wie Heidesand – zum Glück sehen sie nur so aus.
Denn die Plätzchen schmecken keineswegs sandig, sondern buttrig und diese Mischung aus
ein bißchen salzig und süß – einfach nur hmmmmmmm.
fuer-den-Geschmack-der-Heidesandplaetzchen

 

Warum sind Heidesand Plätzchen so lecker?

Die gebräunte Butter – sie macht den Keks so besonders. Kaum hast du den einen Keks vernascht, greifst du schon nachdem nächsten Keks. Achtung Suchtgefahr.
Das Besondere an meinem Lieblingsrezept ist die Prise Salz und die geriebene Orangenschale.
Bei uns sind die Heidesand Plätzchen leider immer so schnell aufgenascht, das ich immer versuche alle Zutaten im Haus zu haben um schnell Nachschub zu backen.

gut-kneten-Heidesand-Plaetzchen

Was macht mein Heidesand Plätzchen Rezept so besonders?

Es ist ein einfaches Rezept, die meisten Zutaten habe ich immer im Haus.
Du hast keine Orangenschale da, dann nimm doch Zitronenschale. Dieses Rezept ist maximal flexibel und läßt sich immer abwandeln. Probier mal verschiedene Kombinationen, ich finde Rosmarin mit Salz aus lecker. Dann ist es natürlich ein eher herzhafter Keks.
Bei meinem Lieblingsrezept, mag ich einfach die Kombi Meersalz und Orange. Beides unterstreicht perfekt den buttrigen Geschmack des Plätzchen und zergeht im Mund.

Heidesand-Plaetzchen-einfach-zuschneiden

Einfache Heidesand Plätzchen mit Meersalz und Orange

Portionen: 60 Stück

Zutaten

  • 300 g Butter
  • 400 g Mehl
  • 160 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Tl. Meersalz (grob) wenn es dir zu grob ist, zerstoße es im Mörser
  • 1 Stück Schale einer halben Orange

Anleitungen


  • 1. Die Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und erhitzen. Wenn sich kleine braune Flecken am Boden des Topfes und die Butter leicht nussig riecht ist sie gut. Durch das Anbräunen der Butter bekommt der Teig ein besonders feines, leicht karamelliges Aroma. Den Topf vom Herd nehmen und in eine hitzebeständige Schüssel schütten und 50-60 Minuten abkühlen lassen.

    2. Die kalte Butter in eine große Schüssel geben und hell und luftig aufschlagen. Zucker, Salz,Vanillezucker und Orangenschale dazugeben und mit aufschlagen, bis sich alles gut verbunden hat. Dann das Mehl nach und nach dazugeben. Zuerst den Teig mit den Knethaken des Handrühers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
    Wenn der Teig glatt geknetet ist, formst du Rollen von etwa 3 cm Durchmesser daraus. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem wieviel Zeit du hast:
    - wickele die Teigstangen in Frischhaltefolie und backe am nächsten Tag oder
    - stelle die Teigstangen min. eine Stunde kalt und backe noch am gleichen Tag. Dazu wickel ich sie nicht extra in Frischhaltefolie. Allerdings funktioniert das nur, wenn dein Kühlschrank gerade keine riechenden Sachen berherbergt. Sonst schmecken deine Plätzchen vielleicht nach Fisch :-)
    3. Belge ein Backblech mit Backpapier und heize den Backofen vor. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C
    4. Die Teigstangen mit einem scharfen Messer in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben vorsichtig mit ausreichend Abstand auf das Backblech legen. Die Plätzchen im Ofen etwa 15 Minuten hellbraun backenlassen. Nach dem Rausnehmen die Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und auskühlen lassen.

Tipps:

  • Heidesand Plätzchen schmecken frisch am besten
  • möchtest du sie ein paar Tage aufbewahren, dann bitte luftdicht verpacken
  • sie eignen sich prima als Geschenk, wenn denn noch welche übrig geblieben sind. Daher verdopple ich das Rezept schon mal
  • wenn ich eingeladen bin, nehme ich ein paar Kekse und dazu ein Päckchen
    Papua Neuguinea Filterkaffee. Das ist eine Traumkombi. Die leicht fruchtige Note der Orangenschale und das beerige Aroma des Kaffees.
    Probiere es mal aus
  • du kannst den Teig der Plätzchen auch sehr gut am Vortag kneten und legst ihn über Nacht in den Kühlschrank. Dann solltest du den Teig allerdings abdecken, damit er nicht austrocknet

und schon beim ersten Bissen schmeckt dieser Keks nach mehr ….
ein paar sind noch da, ich geh dann erstmal Kaffee aufsetzten

deine
Nicole

 

Einfacher Karottenkuchen – nicht nur zum Kaffee

Kennt ihr das? Ihr plant eure Woche vor und plötzlich ist alles anders?
Es hat sich Besuch angesagt, vielleicht zum Kaffee oder Abends zum Wein?
Da habe ich was für euch – mein einfacher Karottenkuchen.
Denn mit diesem Kuchen zum Kaffee seid ihr immer fein raus – er läßt sich schnell zubereiten
und ist so schön saftig durch die Möhren. Doch das Beste…. das Rezept reicht für zwei Kastenkuchenformen. Zwei Mal HMMMMM – einmal zum Kaffee und dann vielleicht noch zu Käse und Wein. Durch die Walnüsse läßt der Kuchen sich sehr gut herzhaft kombinieren, mit einem Camembert oder auch ein bißchen gesalzener Butter.

Beitragsbild - einfacher Karottenkuchen - Ambiente mit Kaffee

Einfacher Karottenkuchen – die Zutaten

  • 4 Eier
  • 375 g Zucker
  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 340 g Mehl
  • 1/2 TL Backnatron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 350 g Möhren ( geschält und gerieben)
  • 250 g Walnusskerne (grob gehackt)

Beitragsbild - einfacher Karottenkuchen - Zutaten

Einfacher Karottenkuchen – die Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Zwei Kastenformen einfetten und mit Backpapier auslegen.
Schlagt den Zucker mit den Eiern schaumig.
Öl langsam einfließen lassen und unterrühren.
Mehl mit Natron und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben.
Eiermasse unterheben, ebenso Möhren und Walnüsse.
Den Teig in die vorbereiteten Kastenformen geben und das Ganze 45 bis 60 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen.

Beitragsbild - einfacher Karottenkuchen - in der BackformEin einfacher Karottenkuchen? Kann ich den noch toppen?

Na, klar. Wenn ihr es gerne süß mögt, dann verpasst doch dem Kuchen eine Schokoglasur:
Die Menge bezieht sich auf eine Kastenform, möchtet ihr beide Kuchen mit Glasur versehen, einfach die Menge verdoppeln

  • 40g Kakaobutter ohne Zusätze
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 geh. TL Kakaopulver

40g Kakaobutter in einem beschichteten Topf vorsichtig erhitzen und sofort vom Herd nehmen, wenn sie geschmolzen ist.  Mit einem Schneebesen 2 EL Ahornsirup und 2 geh. TL Kakaopulver unterrühren. Die flüssige Schokolade über den Karottenkuchen verteilen. Es ist zu flüssig?
Dann ist es der Kakaobutter zu warm geworden – beim Erwärmen, ganz vorsichtig sein.

Dos and donts:

  • Geduld beim Aufschlagen der Eier, sie sollen richtig luftig und fluffig werden. Eines der großen Geheimnisse eines jeden Kuchens
  • der Kuchen schmeckt nur, wenn er richtig gar ist. Daher ruhig die Temperatur überprüfen und auf die Backzeit achten. Grundsätzlich die Stäbchenprobe machen, um zu testen, ob der Kuchen tatsächlich schon fertig ist
  • euer Kuchen ist innen gar ist,bitte erst stürzen wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist. Sonst kann es euch passieren das der frische saftige Kuchen reißt – das wäre schade
  • falls der Besuch sich doch vorher angemeldet hat, backt den Kuchen ruhig am Vortag, ich finde so schmeckt er noch saftiger

Warum ich diesen Kuchen so liebe?

Mein einfacher Karottenkuchen hat immer Saison, denn Karotten und Walnüsse gibt es immer. Gerade die Karotten machen den Kuchen so schön saftig – so schmeckt er auch nach einigen Tagen noch so richtig lecker. Nachmittags eine kleine Auszeit, mit einem Kaffee – ich finde dazu
unseren Sumatra Kaffee besonders lecker.

Oder der Tag war lang, ihr wollt den Abend in Ruhe ausklingen lassen, wie wäre es wenn ihr den Karottenkuchen mit Käse und Weintrauben serviert? Dazu passt natürlich sehr gut ein Rotwein oder auch erstmal ein Espresso – zu den Walnüssen des Kuchens- finde ich unsere kräftige Hausmischung prächtig

Beitragsbild - einfacher Karottenkuchen - Ambiente mit Wein

So, jetzt aber einen Kaffee kochen und ran an die Rührschüssel!

Eure
Nicole

Für Deine Rezeptsammlung hier das einfacher Karottenkuchen Rezept zum Ausdrucken:

Einfacher Karottenkuchen

Zutaten

  • 4 Stück Eier
  • 375 g Zucker
  • 300 ml Sonnenblumeöl
  • 340 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 350 g Möhren (geschält und geraspelt)
  • 250 g Walnusskerne (ganz grob gehackt)

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
    Zwei Kastenformen einfetten und mit Backpapier auslegen.
    Schlagt den Zucker mit den Eiern schaumig.
     Öl langsam einfließen lassen und unterrühren.
    Mehl mit Natron und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben.
    Eiermasse unterheben, ebenso Möhren und Walnüsse.
    Den Teig in die vorbereiteten Kastenformen geben und das Ganze 45 bis 60 Minuten backen.

Notizen

Ein einfacher Karootenkuchen? Kann ich den noch toppen?
Na, klar. Wenn ihr es gerne süß mögt, dann verpasst doch dem Kuchen eine Schokoglasur:
Die Menge bezieht sich auf eine Kastenform, möchtet ihr beide Kuchen mit Glasur versehen, einfach die Menge verdoppeln
  • 40g Kakaobutter ohne Zusätze
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 geh. TL Kakaopulver
40g Kakaobutter in einem beschichteten Topf vorsichtig erhitzen und sofort vom herd nehmen, wenn sie geschmolzen ist.  Mit einem Schneebesen 2 EL Ahornsirup und 2 geh. TL Kakaopulver unterrühren. Die flüssige Schokolade über den Karottenkuchen verteilen. Es ist zu flüssig, dann ist es der Kakaobutter zu warm geworden - beim Erwärmen, ganz vorsichtig sein.