Blog

Salz im Kaffee – wie wirkt das?

Sag mal Nicole – soll ich eigentlich eine Prise Salz zum Kaffeepulver geben?
Vielleicht kennst du das auch? Meine Großmutter hat gerne ein bißchen Salz zum Kaffeemehl gegeben,
war ihre Geheimzutat.
Das werde ich so oft gefragt, sodass es nun einen Artikel zu Salz im Kaffee gibt….

Salz im Kaffee – warum eigentlich?

Das Salz soll die Bitterkeit im Kaffee mildern.

Salz im Kaffee – wer kam darauf?

Die Idee, etwas Salz in den Kaffee zu geben, geht tatsächlich auf die Wissenschaft zurück. Ernährungswissenschaftler haben die Wirkung von Salz untersucht und dabei festgestellt, dass die Kristalle Bitterstoffe abmildern können. In Indien und in der Türkei wird gerne Bittermelone gegessen, welche mit Salz viel genießbarer ist. Kaffee schmeckt mit Salz zwar wesentlich weniger bitter, das Kaffeearoma und die Wirkung des Koffeins werden aber nicht beeinflusst. Auch Kardamom oder Zimt und andere Gewürze werden in der orientalischen Küche mit Kaffee kombiniert.

Vielleicht kam auch so das Salz in den Kaffee….

In Küstenländern, wie der Türkei, Zypern, Ungarn aber auch in Teilen Skandinaviens ist die Zugabe von Salz in den Kaffee ein Bestandteil der Kaffeekultur.
Schon in früheren Zeiten wurde das Salz durch die Zugabe von Brackwasser in den Kaffee gegeben.

Warum eine Prise Salz im Kaffee?

Die Geschichte besagt, dass das Hinzufügen von Salz zu einer Tasse Kaffee die Bitterkeit des Kaffees reduziert. Darüber hinaus soll es helfen, die Kaffeealterung umzukehren. Wenn Sie also sicherstellen möchten, dass Sie das Beste aus dem Kaffee herausholen, ist dies möglicherweise das Richtige für dich.

Egal, ob du eine enttäuschende Tasse Kaffee aufpeppen oder deinen eigenen verbessern möchten, das Hinzufügen von Salz kann Ihre Kaffeeroutine möglicherweise verbessern.

Was sagt die Wissenschaft?

Also ein bißchen Biologieunterricht kann ich dir jetzt nicht ersparen.

Alles beginnt im Mund, bzw. auf unserer Zunge. Das Salz, welches wir zum Kaffeepulver gegeben haben, macht nichts mit dem Kaffee.
Es bringt unser Gehirn lediglich dazu, die Bitterkeit zu ignorieren.
Warum das so ist, dazu ein paar Zungeninfos 😉

Auf unserer Zunge befinden sich Tausende von Geschmacksknospen. Diese Geschmacksknospen sind für die Erkennung unserer 5 Grundgeschmacksrichtungen verantwortlich. Wir schmecken:

  • süß
  • salzig
  • bitter
  • sauer
  • umami

All diese Geschmacksrichtungen, außer bitter, werden durch ähnliche biologische Mechanismen dem Gehirn signalisiert.
Salz oder eine ähnliche Substanz verstärkt die Geschmacksrichtungen.
Bitterkeit wird auf eine andere Weise signalisiert. Jetzt vereinfache ich sehr. Unsere Geschmacksknospen setzen bei Bitterkeit, eine Art Calcium frei. Nun kommt das Salz, das die Reaktion, wie bei den anderen Geschmacksrichtungen, nicht verstärkt. Das Salz hebt die Reaktion auf und überdeckt so die Bitterkeit. 

 Salz im Kaffee – ein paar Gedanken dazu

  • es ist für die Wirkung egal ob du das Salz in den Kaffee selbst oder in den Aufguss gibst
  • viele Kaffee- und Kochexperten,  empfehlen, dem Kaffeesatz vor dem Brühen Salz hinzuzufügen. 1/4 Teelöffel Salz zu jeweils 6 Löffeln Kaffee, wird empfohlen  (ich habe es lediglich bei einer Tasse Kaffee ausprobiert und bin nicht soch richtig überzeugt)
  • wenn du das Salz vorher hinzufügst, hast du sichergestellt, dass die Bitterkeit oder die “Antike” reduziert wird
  • manchmal kannst du vor dem Aufbrühen kein Salz hinzufügen, weil du den Kaffee nicht selbst zubereitest
  • wenn ich mich mit euch über Salz im Kaffee unterhalte, findet ihr die Möglichkeit spannend. Doch keiner möchte das Salz im Kaffee schmecken.

Blooming Kaffee Filterkaffee mit einer Prise Salz

 

Solltest du also Salz in deinen Kaffee geben?

Pauschal nein, doch es kann durchaus ein paar Gründe geben, um Salz in den Kaffee zu geben:

  1. Die Bohnen sind zu dunkel

Du hast dir einen Kaffee gekauft, der für deinen Geschmack zu dunkel geröstet ist.
Nun ist es durchaus möglich, dass dir durch ein bißchen Salz der Kaffee besser schmeckt. Probiere es aus, am besten mit nur einer Tasse.

  2.  Dein Kaffee ist überlagert

Die Zugabe von Salz, hilft die Antike des Kaffees zu bekämpfen. Bevor du den Kaffee wegwirfst, probiere es aus.
Doch der Kaffee wird natürlich nicht mehr frisch, nur wieder etwas besser.

  3.  Du bist kein Fan von Milch und Zucker

So, jetzt einen Kaffee, sonst kipp ich aus den Schuhen. Kennen wir alle. Keine Lieblingsrösterei in der Nähe?
Der Kaffee, den du sonst nie trinken würdest, ist deine einzige Alternative. Oft wird der Kaffee dann mit Milch und Zucker gereicht.
Nicht deine Alternative? Dann versuche es mal mit ein bißchen Salz. Bitte bedenke, es kann schnell den Geschmack komplett verändern. Vorsichtig testen.

  4.  Du magst einfach Salz!

Ja dann, versuch´s mal. Du wirst einen Kaffee trinken, der deutlich wenig (für Kaffeefans oft zu wenig) Bitterstoffe enthält.
Über Geschmack läßt sich nicht streiten.

 

Damit dein Kaffee richtig gut schmeckt, hier noch meine Tipps

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten die Qualität deines Kaffees zu verbessern, ohne Salz.
Du möchtest dich ausführlich über das Thema Kaffee kaufen informieren?
Das habe ich ganz ausführlich aufgeschrieben, dann bitte hier entlang – was ich schon immer über den Kauf von Kaffee wissen wollte.

Hier ein paar Tipps im Kurzformat:

  • frische Kaffeebohnen sind unerlässlich. Frische Kaffeebohnen, mahle sie nach Möglichkeit immer selbst. Wenn das nicht geht, dann kaufe kleine Mengen. Denn dein Kaffee verliert durch den Mahlvorgang an Aroma.
  • hochwertige Kaffeebohnen teste verschiedene Anbaugebiete aus. Manchmal liegt zwischen Genuß und Frust nur ein Anbaugebiet. Klar, durch Salz, Zucker und Milch kannst du den Geschmack verändern, doch das Ausgangsprodukt, soll dir schmecken – auch pur.
  • Wasser ist ein wichtiger Bestandteil für einen guten Kaffee. Hast du die Möglichkeit die Wasserhärte deines Wassers zu prüfen?  Welche Mineralien sind im Wasser oder fließt dein Kaffeewasser durch alte Rohre?  Dann können auch andere Partikel im Wasser sein, die den Geschmack beeinflussen. Wenn du Zweifel hast, leih dir doch mal einen Wasserfilter aus. Wenn du einen Unterschied schmeckst, dann solltest du über einen Kauf nachdenken.
  • Temperatur des Wassers in vielen Fällen wird der Kaffee verbrüht. Das Wasser ist häufig zu heiß. Lass das Wasser im Wasserkocher einfach nachdem kochen, noch einen Moment stehen. Dein Kaffee wird es dir danken
  • du nuzt einen Kaffeevollautomaten ? Bitte reinige ihn regelmäßig. Denn Sauberkeit beeinflußt den Kaffeegeschmack sehr. Zudem bitte regelmäßig das Wasser wechseln und frische Kaffeebohnen nachfüllen.

     

Jetzt habe ich soviel über Kaffee geschrieben, das ich sofort einen großen Kaffee trinken möchte.

Hast du noch Fragen?
Schreib mir gerne.

Deine Nicole

 

 

Back to list

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert