Warum ihr euren Kaffee aus lokalen Röstereien kaufen solltet

Während ihr das hier lest, trinkt ihr vielleicht eine Tasse Kaffee. Ich auch. Jeden Tag trinken wir unseren Kaffee.Täglich konsumieren wir große Mengen an Kaffee – ob als Espresso, Cappuccino, Milchkaffee oder als klassische Tasse Kaffee. Kaffee ist nicht gleich Kaffee – wem erzähle ich das? Wie ich zum Kaffee gekommen bin? Über die lokalen Röstereien.
Weil ich Kaffee trinken möchte der mich überzeugt, bin ich Rösterin geworden.
Heute röste ich ausschließlich Kaffee, den ich selber gerne trinken möchte.

Beitragsbild Lokalen Röstereien - coffee Wiedenbrück

Kaffee aus lokalen Röstereien – ein Handwerk

Kaffee rösten hat nichts mit Zauberei zu tun  – jedoch mit Handwerk. Das fängt beim Einkauf der Rohbohne an. Für mich gibt es keine Kompromisse in der Qualität. Jede Kaffeebohne wird individuell ausgesucht und erhält ein zu ihr passendes Röstprofil. Die Kunst des Röstens liegt darin, den Kaffee am optimalen Zeitpunkt aus der Rösttrommel zu holen. Handgesteuertes Langzeitrösten ist eine heikle Angelegenheit. Der Prozess muss immer wieder überprüft werden. Dabei arbeiten Auge, Nase und Ohren zusammen. Warum das Ganze ? – Um den richtigen Moment nicht zu verpassen, in dem die Bohnen ihr optimales Aroma ausgebildet haben. Am Ende entscheiden wenige Sekunden darüber, ob 5 Kilo Kaffee in die Tüte oder in die Tonne wandern.
Für mich gilt, nur wer der Röstung Zeit gibt, erhält ein absolut überzeugendes Ergebnis.

Kaffee aus lokalen Röstereien – wie unterscheiden sich Trommelröstung und industrielle Röstung?

Die meisten lokalen Röster arbeiten mit einem Trommelröster.
Die Röstdauer unterscheidet die Trommelröstung von einer industriellen Röstung.  Die industriellen Röster arbeiten mit einer Rösttemperatur von über 400 Grad und einer sehr kurzen Röstdauer, teilweise nur 3-5 Minuten. Die kurze Röstdauer hat zur Folge das solche Kaffees eine geringe Aromavielfalt und einen hohen Säureanteil aufweisen. Die Säuren werden nach einigen Minuten, während des Röstvorgangs abgebaut. Eine extrem kurze Röstdauer verhindert den Abbau. Chlorogensäure hat bei den lokalen Röstern keinen Platz.

Beitragsbild Lokalen Röstereien - Moccamaster

Mit der Langzeitröstung gelingt es uns die nicht gewünschten Säuren, zum Beispiel Chlorogensäure abzubauen. Die Chlorogensäure ist die Säure die bei uns oft Magenschmerzen verursacht. Während der langen Röstdauer, mindestens 15 Minuten, geben wir den Kaffeebohnen die Zeit alle Aromen zu entwickeln die sie in sich tragen. Feine Säuren, die dem Kaffee Charakter verleihen bleiben erhalten. Ein weiterer großer Unterschied, die Abkühlung. Während des Röstvorganges achte ich darauf das die Kaffeebohnen genau im richtigen Moment aus der Trommeln herausgelassen werden.
Der Kaffee wird bei mir im Kühlsieb durch Luft abgekühlt. Während dieser Abkühlung entwickelt sie die heißen Kaffeebohnen noch weiter. Industrielle Röster kühlen mit Wasser, das bläht die Kaffeebohnen auf, außerdem wir so das Volumen unnötig erhöht.

Was kostet der Kaffee in einer lokalen Röstereien?

Ungefähr 14 Gramm Kaffeemehl stecken in einer Tasse Kaffee. Aus einem Kilogramm Kaffee lassen sich so ca. 70 Getränke zubereiten. Der durchschnittliche Kilopreis für ein Kilo Kaffee
im Supermarkt beträgt 13,00€, eine Tasse Kaffee kostet also im Durchschnitt ca. 18 Cent.
Bei eurem lokalen Röster bekommt ihr das Kilo Kaffee für 20,00€, diese Tasse Kaffee kostet im Durchschnitt 28 Cent. Doch was bekommt ihr nicht alles dafür? Einen frischen, aromareichen, individuellen und rundum schmackhaften Kaffee.
Was eine Rösterei sonst noch kostet, habe ich in einem Artikel aufgeschrieben und verlinkt.

Die Qualität des Kaffees in eurer Tasse hängt von vielen Faktoren ab. Wir  lokale Röster begleiten diese Prozesse – vorallem nehmen wir uns die Zeit für den Röstvorgang. Versucht mal die Unterschiede in eurer Tasse Kaffee zu erschmecken. Da gibt es soviel zu entdecken, von fruchtig über schokoladig bis zu einer erdig-würzigen Note.

Kommt vorbei und besucht mich und meinen Kaffee,
eure
Nicole

Beitragsbild Lokalen Röstereien - zwei Espresso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.