Kaffee und Sport oder wie ich mit Kaffee meinen inneren Schweinehund besiege

Hab ich euch schon mal Kuno vorgestellt? Sicher nicht, denn Kuno ist mein innerer Schweinehund. Den habe ich (für heute schonmal) bezwungen, denn gerade komme ich vom Laufen zurück und trinke erstmal ein paar Tassen. Danach bin ich so fit das ich noch den Haushalt komplett auf links ziehe und die Wäscheberge der letzten Woche bewältige. Ok – so ist es nicht. Doch Kaffee und Sport schließen sich nicht aus – und der Mythos das Kaffee dem Körper Wasser entzieht ist ja schon länger widerlegt.
Doch wie ist das nun mit dem Kaffee vor oder nachdem Sport, grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Wie immer ist die Menge entscheidend.

Beitragsbild - Kaffee und Sport - genießen

Kaffee und Sport, darf ich vorher einen Becher trinken?

Eines vorab, ich bin kein Mediziner und alles was ich hier empfehle sind Tipps aus eigener Erfahrung oder angelesenes Wissen. Jetzt zu der wichtigen Frage ob ich vor meiner Sporteinheit einen Becher Kaffee trinken darf? Ja – na das ist doch mal eine feine Antwort.
Es ist sogar so, das eine Tasse Kaffee ( oder auch Tee) die sportliche Motivation erhöhen können. Eine Studie aus Australien  hat ergeben das Frauen die ein oder zwei Tassen Kaffee pro Tag trinken häufiger ihr Sportprogramm absolvieren. Woran das liegt? Häufig fühlen wir uns müde und energielos. Dann kommt das Koffein ins Spiel. Koffein ist dafür bekannt uns in Schwung zu bringen. Zudem wurde in der australischen Studie festgestellt das wir auch durch Kaffee ein reduziertes Anstrengungsgefühl haben.
Also ist Kaffee der natürliche Koffeinschub der unsere Aktivitäten fördern kann und uns hilft unser Pensum zu schaffen.

Beitragsbild - Kaffee und Sport - Kaffeetasse und Laufschuhe

Kaffee und Sport – wie ist es mit dem Genuss danach?

 

Auch gut! Kaffee kann eine wichtige Funktion nach dem Sport erfüllen. Während des Sports verbrauchen wir besonders viel Glykogen. Glykogen ist ein Zucker der für unseren Körper lebensnotwendig ist. Unser Körper produziert diesen Zucker immer wieder neu. Ohne Glykogen können sich unsere Muskeln nicht zusammenziehen. Je anstrengender unser Training ist umso leerer ist Glykogen Speicher. Jetzt kommt der Kaffee ist Spiel, die oben erwähnte australische Studie belegt das der Konsum von Kaffee die Bildung von Glykogen enorm beschleunigt.

 

Kaffee und Sport – und abnehmen – geht das?

Bei schwarzem Kaffee –  ein klares ja – doch wer von euch den ganzen Tag Milchkaffee mit Zucker trinken möchte, wir natürlich nicht abnehmen.

Kaffee kann bei der Gewichtsreduzierung durchaus hilfreich sein.
Vielleicht hört sich das erstmal merkwürdig an, doch eine große Studie liefert darauf Hinweise.
Schon wieder ein Studie – jahhh diesmal eine Studie der Uni Hannover aus dem Jahr 2016.

In dieser Studie nahmen 500 Männer und Frauen mehr Koffein zu sich, als es durchschnittlich üblich ist. Nun wurden Bevölkerungsstichproben genommen von 2.000 Männern und Frauen  mit einem herkömmlichen Kaffeekonsum. Nun wurden die Proben verglichen.
Welche Menschen hatten erfolgreich mindestens 10 Prozent ihres eigenen Körpergewichts abgenommen und haben dann mindestens ein Jahr ihr Gewicht gehalten.
Das Ergebnis: die Personen, die erfolgreich abgenommen hatten, nahmen mehr Koffein zu sich, als die durchschnittliche Vergleichsgruppe.

Beitragsbild - Kaffee und Sport - Cemex und Schwimmflossen
Wenn ihr die Wirkung von Koffein bei eurer Sporteinheit spüren möchtet, dann trinkt den Kaffee  etwa 30 bis 40 Minuten vorher. So lange braucht Koffein um sich um Körper zu entfalten.
Mein persönlicher Favorit ist  im Winter ein Espresso (und dann am liebsten einen Malabar Espresso) vor dem Lauf. Im Sommer, da schwimme ich mehr und trinke gern vor der Schwimmeinheit einen Cold Brew Kaffee.

Wie sind eure Erfahrungen mit Kaffee und Sport?
Hinterlasst gerne einen Kommentar
eure Nicole

 

 

Kategorie Blog

Nicole, Gründerin der Neuen Zeiten und Kaffeerösterin Und sonst: - Kaffee geht immer, Nachwürzen auch - wenn nicht Rheda-Wiedenbrück, dann Berlin - ich liebe schwarz und etwas weiß - ZEIT-Ausgaben haben keine Verfallsdaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.